Web-Banner-4Web-Banner-5Web-Banner-3
Sie sind hier: Startseite > Aktuelles

Auf Grund der hohen Infektionszahlen finden seit November 2020 Beratungen per Telefon oder per e-mail statt.

Ab Mittwoch, 07. April 2021 - nach Ostern - sind wir wieder im Büro in der Bürgerstraße erreichbar.

 

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie eine Beratung zum Persönlichen Budget möchten. Sie erreichen uns auch außerhalb der Bürozeiten.

Oder schreiben Sie uns eine mail an info@pb-tirol.at

 

Wie kann sich der Budget-Nehmer oder die Budget-Nehmerin vor Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen?

 

1. Oft die Hände waschen. 

Auch Assistenten und Assistentinnen müssen gründlich die Hände waschen bevor sie mit der Assistenz-Arbeit beginnen und wenn sie die Arbeit beendet haben.

2. Abstand halten

Die Assistentin und der Assistent sollen Abstand halten, wenn sie Anweisungen von der Budget-nehmerin oder dem Budget-nehmer erhalten.

3. Schutz-Maske für die Assistentin und den Assistenten

Wenn der Assistent oder die Assistentin beim Aufstehen, Anziehen und bei der Körperpflege unterstützt, soll der Assistent oder die Assistentin eine Schutz-Maske tragen.

 

Die Abteilung Soziales des Landes Tirol sendet an Budget-Nehmerinnen und Budget-Nehmer einen Informations-Brief. Als E-Mail oder mit der Post.

Das ist der Brief in leichterer Sprache:


Die Abteilung Soziales des Landes Tirol bittet Budget-Nehmerinnen und Budget-Nehmer folgendes zu beachten:

 

Die Budget-Nehmerin und der Budget-Nehmer müssen entscheiden:

Kann die Assistentin oder der Assistent bei mir arbeiten?

Der Assistent und die Assistentin dürfen nicht arbeiten, wenn sie sich krank fühlen. 

Wenn die Assistentin hustet, wenn sie Halsweh hat, wenn sie Fieber hat, darf sie nicht arbeiten.

Die Assistentin und der Assistent sollen nicht Assistenz leisten, wenn sie in einem Gebiet waren, wo sich viele Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt haben. 

Die Assistentin und der Assistent sollen nicht Assistenz leisten, wenn sie mit jemanden zusammen waren, der am Corona-Virus erkrankt ist. 

Sie müssen dann 14 Tage zu Hause bleiben. Der Assistent und die Assistentin dürfen erst nach 14 Tagen wieder Assistentz-Dienste machen.

 

Die Assistentin und der Assistent sollen bei sich zu Hause auf Folgendes achten:

Sie sollen ihre eigene Wohnung sehr sauber halten.

Sie sollen auf ihre Gesundheit achten.

Sie sollen zu ihren Mit-Bewohnern Abstand halten.

Wenn eine Assistentin am Corona-Virus erkrankt, muss sie die Telefon-Nummer 1450 anrufen. Die Assistentin muss zu Hause bleiben. Sie darf erst wieder arbeiten wenn sie ganz gesund ist. Das dauert mehr als 14 Tage. 

Wenn ein Mitbewohner der Assistentin erkrankt, muss die Assistentin auch 14 Tage zu Hause bleiben. Sie muss Abstand von ihren Mitbewohnern halten.

 

Wenn die Budget-Nehmerin oder der Budget-Nehmer immer schon Probleme mit dem Atmen oder mit der Lunge hatte:

Die Assistentin ode der Assistent müssen eine Schutz-Maske tragen, wenn die bei der Körperpflege unterstützen, oder wenn sie die Budget-Nehmerin und den Budget-Nehmer beim Aufstehen und Anziehen unterstützen.

Die Assistentin und der Assistent sollen nur die wichtigen und notwendigen Assistenz-Arbeiten machen.

Sie sollen von der Budget-Nehmerin oder dem Budget-Nehmer Abstand halten, wenn das bei der Assistenz-Arbeit möglich ist. Der Abstand soll 2 Meter sein.

Sie sollen immer gut die Räume lüften.

Assistentinnen und Assistenten sollen Handschuhe tragen und sich die Hände waschen bevor sie nach Hause gehen. Sie sollen die Handschuhe reinigen.

 

Wichtig für Budget-Nehmerinnen und Budget-Nehmer:

Bitte immer gut auf sich selbst achten. Täglich Fieber messen.

Bei Fieber, Husten, Kopfweh, Halsweh oder wenn das Atmen schwer fällt:

sofort einen Arzt anrufen. Oder die Nummer 1450 anrufen. Das ist die Notfall-Nummer für Menschen, die am Corona-Virus erkranken.

Bei weiteren Fragen können Sie auch die Abteilung Soziales des Landes Tirol anrufen.

 


 

Informationen, Verhaltensregeln und Vorsichtsmaßnahmen für Persönliche Assistent_innen und Assistenznehmer_innen finden Sie auf der Web-Seite von SLIÖ
Dachverband Selbstbestimmt Leben Österreich www.slioe.at

 

weitere Informationen für Menschen mit Behinderungen zum Thema Corona-Virus:

ÖZIV Tirol

SL - Selbstbestimmt Leben gGmbH Innsbruck 

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap